Quartiersmanagement

Aufgrund besonderer Herausforderungen und Problemlagen in einigen Stadt- und Ortsteilen wurden in Bremen in der Vergangenheit verschiedene Programme zur Quartiersentwicklung installiert, so auch im Ortsteil Hemelingen.

Das Quartiersmanagement Hemelingen nimmt die lokale Koordination der Programme „WiN – Wohnen in Nachbarschaften“, „Soziale Stadt – Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf“ und „LOS – Lokales Kapital für Soziale Zwecke“ wahr.

Das Quartiersmanagement unterstützt bei der Umsetzung von Ideen, der Vernetzung von Akteuren und der Antragsstellung von Projekten. Es stimmt die verschiedenen Tätigkeiten, Abläufe und Förderprogramme miteinander ab. Voraussetzung dafür ist die Mitarbeit in und Initiierung von Netzwerken sowie die Unterstützung und Aktivierung von Projektträgern und BewohnerInnen vor Ort. Das Quartiersmanagement ist für alle Akteure und BewohnerInnen erreichbar und agiert sowohl im Quartier, als auch im politisch-administrativen Raum, um so möglichst viele Kräfte vor Ort an der Quartiersentwicklung zu beteiligen und auf unterschiedlichen Ebenen als intermediäre Instanz zu wirken.

Die Koordination der Programme beinhaltet auch die Geschäftsführung und Moderation des WiN-Forums Hemelingen, in dem in öffentlicher Runde mit den BürgerInnen vor Ort, der Verwaltung, Vereinen, Wohnungsunternehmen, Politik (Beirat und Bürgerschaft), Trägern und Institutionen Entscheidungen über die Vergabe von Mitteln der oben genannten Förderprogramme im Konsens entschieden wird.

Das Quartiersmanagement Hemelingen ist beim Amt für Soziale Dienste Bremen, Sozialzentrum 6 Hemelingen/Osterholz angesiedelt. Das Büro befindet sich allerdings nicht im Sozialzentrum, sondern direkt im Quartier (Hinter den Ellern 11), um so als AnsprechpartnerIn für BewohnerInnen und Institutionen vor Ort erreichbar zu sein.